Nachhaltigkeit

Megatrend für alle Anlageentscheidungen

Verantwortlich und Nachhaltig investieren

Nachhaltige Finanzanlageprodukte, so genannte ESG-Produkte, gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Sie finden sich sowohl in der klassischen Vermögensanlage, als auch bei den Versicherungsprodukten für die Altersvorsorge.

Was bedeutet ESG? Hierunter versteht man die Berücksichtigung von Kriterien aus den Bereich Umwelt (Environmental), Soziales (Social) und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Governance).

Nicht nur die Anzahl der auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Anlageprodukte wächst stetig, auch die Vielfalt an nachhaltigen Produkten, den jeweiligen Themenschwerpunkten und Anlagearten ist enorm.

Anlegerinnen und Anleger wollen ihre Portfolios nachhaltiger gestalten.

Wir sind uns der zahlreichen ökologischen Herausforderungen mit Blick auf Energie, Klimawandel, Ressourcenknappheit und Umweltverschmutzung bewusst. Deshalb bevorzugen wir Wertpapiere und Finanzprodukte, die in den Themen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environment, Social, Governance – kurz: ESG) einen hohen ESG-Score ausweisen. Denn Nachhaltigkeitsrisiken können unmittelbare Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage und auch auf die Reputation der Anlageobjekte haben.

Für die Begrenzung von Nachhaltigkeitsrisiken versuchen wir Anlagen in solche Unternehmen zu identifizieren und möglichst auszuschließen, die ein erhöhtes Risikopotential aufweisen. Mit spezifischen Ausschlusskriterien oder der Berücksichtigung von Best-In-Class Strategien sehen wir uns in der Lage, Investitionsentscheidungen auf umweltbezogene, soziale oder unternehmensbezogene Werte auszurichten. Eine Bewerbung ökologischer oder sozialer Merkmale in unseren Anlagestrategien ist jedoch nicht beabsichtigt.

Die Strategie unseres Haftungsdaches zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken (Offenlegungsverordnung (EU) 2019/2088)

Unsere Umwelt und wir

Angesichts der Veränderungen des Weltklimas und der Ressourcenknappheit ist es dringend erforderlich, auch das Finanzsystem einzubeziehen. Als verantwortungsbewusster Finanzdienstleister haben wir vor allem die Bereiche Energie, Dienstreisen, Papierverbrauch und Abfallentsorgung mit dem Ziel im Blick, den CO2 Ausstoß pro Mitarbeiterin zu reduzieren. Wir tragen täglich zum Erreichen dieser Ziele bei, beispielsweise durch eine aktive Senkung des Papierverbrauchs, den Ausbau unserer digitalen Kommunikation, Web-Konferenzen, Homeoffice-Arbeitsplätzen und flexible Arbeitszeiten unserer Mitarbeiterinnen.
Gemeinsam mit ClimatePartner hat unser Haftungsdach die gesamten Daten der Geschäftsprozesse an unseren Standorten erfasst und unsere CO2-Emissionen bilanzieren lassen. Für den Ausgleich unserer unvermeidbaren CO2-Emissionen haben wir uns für die Aufforstung des Regenwaldes in Brasilien entschieden. Mit der Unterstützung des Projektes Waldschutz Santa Maria Brasilien leisten wir damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der weltweiten Klimaschutzziele.

Soziales Engagement

Weltweit müssen Menschen unverschuldet in großer humanitärer Not leben. Diese Menschen sind auf internationale Hilfe angewiesen. Seit 2017 sind wir Partner von „Aktionsbündnis Deutschland hilft e.V.“ (ADH) und unterstützen durch unseren jährlichen finanziellen Beitrag bei der Organisation und Umsetzung von wichtigen Projekten. ADH ist das Bündnis renommierter deutscher Hilfsorganisationen.

Mit unserer Unterstützung helfen wir gezielt Menschen in Myanmar. Durch das Vorsorgeprojekt „Dem Klimawandel trotzen – Land und Leben retten“ wird die Bevölkerung im Staat Rakhine besser vor den Auswirkungen von Zyklonen, Sturmfluten und Erdrutschen geschützt. “

Fotocredits: AdobeStock